Perry von Montary

Aus UniLex
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reichsgraf Perry II. von Montary
Reichsgraf Perry von Montary
Lordrektor der Montary University
im Amt
seit dem 1. Oktober 2011
Vorgänger Arthur T. Washington
Imperialkanzler von Imperia
Amtszeit
19. November 2010 – 26. Januar 2011
Stellvertreter Oswald Wehlau
Vorgänger Johannes Georg Graf von Falkenstein (kommissarisch)
Nachfolger Johannes Georg Graf von Falkenstein (kommissarisch)
Oswald Wehlau
Geburtsdatum 2. Mai 1965
Geburtsort Montary City, Roldem
Staatsbürger Demokratische Union
Partei RCL (vorher LPMC)
Ehefrau Linda Pelthrow (seit 1990)
Kinder Perry Alexander (1991-2009)
Renée (*1991)
Aimée (*1994)
James Patrick (*1995)
Catherine Evangeline (*2005)
Alma mater Universität der Kaiserlichen Streitkräfte, Falkenstein
International Business Graduate School, Saint Pierre
Beruf Politiker, Geschäftsführer, Betriebswirt
Konfession benediktinisch

Perry Martin Reginald Reichsgraf von Montary, öffentlich zumeist als Reichsgraf Perry II. von Montary (* 2. Mai 1965 in Montary City, Roldem), ist ein roldemischer Betriebswirt, ehemaliger Politiker und Geschäftsführer. Er ist seit dem 1. Oktober 2011 der Lordrektor der Montary University. Perry von Montary war vorher erster Imperialkanzler des restaurierten Kaiserreichs Imperia. Davor stand er als Vorsitzender der Geschäftsführung der familieneigenen Perry Holding vor. Er ist außerdem Chef des imperianischen reichsgräflichen Hauses Montary.

Leben

Perry von Montary wurde als zweitjüngstes Kind von Reginald Reichsgraf von Montary (1940-2000) und seiner Frau Dorothea (*1943 als Baeumling) im Universitätskrankenhaus von Montary City geboren. Er wurde benediktinisch aufgezogen. Seine Geschwister sind die Chemikerin Gundel (1960-1999), Victor (1962-1964) und der Historiker und Politiker Fabian. Perry von Montary war sechs Jahre alt als er im Sommer 1971 in die Erin Luther Moons Private School eingeschult wurde. Er schloss das High School Diploma im Jahr 1984 mit Jahresbestleistung ab und erhielt die Ehrenschülerschaft. Anschließend ging er zum Wehrdienst bei der Kaiserlich-Imperianischen Luftwaffe. Aufgrund seines Adelsstatus übersprang er den Grundwehrdienst und ging direkt in die Offiziersausbildung. An der Universität der Kaiserlichen Streitkräfte in Falkenstein begann Montary ein Studium der Betriebswirtschaftslehre. Dort gehörte er der Studentenverbindung „Felix Roldemia“ an und ist dort bis heute aktiver Philisiter. Das Studium schloss er 1988 als Diplom-Betriebswirt ab. 1989 ließ sich Montary als Hauptmann in die Reserve setzen um an der International Business Graduate School in Saint Pierre einen einjährigen Master of Business Administration abzulegen. Parallel dazu promovierte er bis 1991 am MU Malbaum College of Economics in Volkswirtschaftslehre summa cum laude zum Dr. sc. oec.

Famiilie

Montary pflegt seit 1985 eine Beziehung zur späteren Zahnärztin Linda Pelthrow (*1968). Am 9. Oktober 1990 gingen sie den Bund der Ehe ein. Die ersten beiden Kinder Perry Alexander und Renée erblickten am 9. Oktober 1991 das Licht der Welt. Ihre nächsten Kinder Aimée und James Patrick wurden am 12. Januar 1994 bzw. 17. September 1995 geboren. Am 17. Juli 2005 gebar Linda Pelthrow mit Catherine Evangeline das fünfte Kind des Ehepaars. Perry Alexander von Montary verstarb am 30. Mai 2009 an einer Medikamentenüberdosis. Die Reichsgrafenfamilie lebt traditionell im Schloss Montary im Montaryer Stadtbezirk Perrytown. Vor Montarys Amtszeit als Imperialkanzler zog sie jedoch bis zum Frühjahr 2011 in ihre Residenz in Mixoxa.

Unternehmerische Laufbahn

In Anschluss der Promotion wurde Montary Vorsitzender der Geschäftsführung der familieneigenen Perry Holding. Unter ihm wuchs die Beteiligungsgesellschaft fast bis auf ihre heutige Größe heran. Vorerst strategische Partnerschaften mit dem Immobilienunternehmer Vanderbilt Real Estate und dem Bizari-Opernhaus in Montary City fußten später in einer Eingliederung der Unternehmen als Geschäftsbereiche der Unternehmensgruppe. Außerdem baute er aus der 1989 gekaufte Marke M.C. United ein Konzept für Sportartikel und Trainingslager auf. Nach dem Tod seines Vaters im Jahr 2000 trat Montary von der Konzernspitze zurück und erbte 37,5% des Unternehmens. Damit wurde er größter Teilhaber des Familienunternehmens. Montary wechselte in den Aufsichtsrat und wurde dessen Vorsitzender. Daneben gehört er mehreren Aufsichtsräten der verschiedenen Tochtergesellschaften der heutigen Perry Group an.

Seit 2011 ist Montary auch Aufsichtsratsvorsitzender des harbothensischen Fußballvereins USC Santa Sofia 1884 Castelsavino.

Öffentliche Ämter

Kommunalpolitik

Im September 2002 kandidierte Montary als Bürgermeister von Montary City. Trotz niedriger Umfragewerte um die 15% gewann er die Wahl überraschend mit 52,6% der abgegebenen Stimmen bereits im ersten Wahlgang. Es wurden Stimmen der Wahlmanipulation laut, dennoch wurde er am 23. Oktober 2002 ins Amt eingeführt. Eine eigens vom Stadtrat eingesetze Kommission zur Untersuchung der Vorwürfe kam bis zur Neuwahl zu keinem offiziellen Ergebnis. Am 27. Mai 2003 entzog der Stadtrat Montary letztlich mit knapp 80% seiner Mitglieder das Vertrauen. Da sich der Rat jedoch auf keinen Nachfolger einigen konnte – die Mehrheitsfraktion aus LPMC und FDU wollte weder die ehemalige Bürgermeisterin Gates O’Fadden, noch den Sozialdemokraten Zachery J. Mason Smith nachwählen – blieb Montary bis zur Wahl seines Bruders Fabian bis Mitte Juni im Amt. Unter ihm wurde er allerdings stellvertretender Bürgermeister und übernahm damit quasi die Aufgaben des Stadtoberhaupts, da sich Fabian Montary vornehmlich in der Landespolitik profilierte. Im Juli 2005 trat Perry von Montary von der Position zurück.

Im Februar 2007 übernahm Montary das Amt des Landrats des Montary County und blieb es bis zur Einstellung der Wiederbesetzung dieser Ämter zwei Jahre später.

Imperialkanzler von Imperia

Reichsgraf Perry II. von Montary als Imperialkanzler von Imperia
Aufsehen erregte Perry von Montary zu jeder Wahl zum Imperialkanzler von Imperia ab April 2009. Hierzu erklärt er seitdem stets öffentlichkeitswirksam seine Kandidatur, wurde jedoch mit Hinweis seiner fehlenden imperianischen Bürgerschaft nie zugelassen. Montary führte als Argument an, er sei unabhängig von seiner Bürgerschaft und seinem Wohnsitz in Roldem ein imperianischer Adeliger. Nachdem er seinen Hauptwohnsitz im Oktober 2010 in die Reichsgrafenresidenz in Mixoxa verlegte, wurde Montary einen Monat später erfolgreich und mit fast einhelliger Zustimmung in der Bevölkerung zum Imperialkanzler gewählt. Am 19. November 2010 erfolgte seine Vereidigung vor der Imperialversammlung. Am 17. Dezember 2010 erlitt Perry von Montary einen ersten Schlaganfall. Nach nur gut zwei Monaten im Amt trat er in Folge eines zweiten Schlaganfalls am 26. Januar 2011 vom Amt zurück. Die von ihm angefangene Verfassungsreform nach der Restauration der imperianischen Monarchie kam dadurch ins Stocken.

Partei

Montary war seit 1979 Mitglied der Liberal Party of Montary County. Die Partei ging im Januar 2008 in der Roldemian Constitution League auf. Parteiämter bekleidete er offiziell nicht, sondern galt stets als „Graue Eminenz“.

Wissenschaftliche Laufbahn

Montary hatte seit 1994 eine Honorarprofessur am Lehrstuhl für Geschäftsethik an der Providence Business School (heute zur Montary University gehörig) inne. Seit 2009 ist er ordentlicher Professor des Lehrstuhls. Am 19. September 2011 wurde er vom Senat zum Lordrektor der Montary University gewählt. Am selben Tag erfolgte die Bestätigung als Nachfolger des Pädagogen Arthur T. Washington durch den Stiftungsrat. Montary trat sein Amt zum Beginn des Herbsttrimesters am 1. Oktober 2011 an.

Weblinks

Landesoberhäupter und Regierungschefs von Imperia

Republik Imperia (2001-2010)

Ministerpräsidenten (Landes- und Regierungsoberhaupt 2001-2005)

von Fuxfell | Körnel (kommissarisch) | Meikle | Haggard | von Sassen‑Taxis | Haggard (Unionsexekution) | Peppone | McCormick (kommissarisch) | von Dressler | Haggard (kommissarisch) | Zaissler | Luther | von Rohan‑Mason | Aruan | Gilmore

Imperialverweser (Landesoberhaupt 2005-2007)

R. Mason | König | Luther | Heyl zu Wintersberg | Schneider

Imperialkanzler (Regierungschef 2005-2007, Landes- und Regierungsoberhaupt 2007-2010)

Locke | Fürst von Metternich | Clarkson | J.‑P. Mason | Wolff | Baader | Fürst von Metternich | von Palm (kommissarisch) | Montgomery | von Palm | R. Mason | Müller | Cullen | Luther | Graf von Falkenstein (kommissarisch) | von Jagonburg | (Unionsexekution) | Graf von Falkenstein


Kaiserreich Imperia (seit 2010)

Kaiser (Landesoberhaupt, in Klammern: Ehepartner)

Heinrich Julius I. (Renée)

Imperialkanzler (Regierungschef)

Reichsgraf von Montary | Wehlau | Luther | Ehrlach | Steinhoff | von Jagonburg (kommissarisch)