Montary City

Aus UniLex
Wechseln zu: Navigation, Suche
Montary City
Siegel der Stadt Montary City
Basisdaten
Unionsland Roldem
Agglomeration Montary City/Providence
Gründung 1829
Stadtrecht 1834
Fläche 1.594 km²
Einwohner 1.004.912 (Stand: 01.01.2012)
Bevölkerungsdichte 630 Ew./km²
Postleitzahlen 53400-54499 (mit Auslassungen)
Telefonvorwahl +10 053
Kfz-Kennzeichen RO MC 
Stadtgliederung 8 Stadtbezirke, 68 Ortschaften
Bürgermeister Shilling Liebeskind (Roldemian Constitution)
Adresse der Stadtverwaltung 53939 Montary City
Webpräsenz www.mc.govt.ro

Montary City [ˈmɔ̠ːntɜri ˈsɪtɪ] ist eine Millionenstadt in Roldem. Ab dem 19. Jahrhundert bis zum Roldem Act im Jahr 1905 war sie Hauptstadt der Republik bzw. der Reichsgrafschaft Montary. Heute gilt sie als wirtschaftliches und intellektuelles Zentrum Roldems bekannt. In der Stadt hat außerdem die Bewegung der benediktinischen Kirchen ihren Ursprung und beherbergt deren einzigen Bischofssitz.

Während der Expo 2006 war Montary City ein Nebenaustragungsort. Hier fand im Galaxy Stadium das Fußballturnier statt.

Geschichte

Montary City wurde am 15. November 1829 als Montary vom kaiserlich-imperianischen General Perry Fitzgerald Montary gegründet. Die Stadt galt als Stützpunkt der Operationen zur Kolonisation des östlichen Roldems. Am 5. Dezember 1833 erhielt die Siedlung den Status des Hauptorts der souveränen Militärrepublik Montary, es wurden in den folgenden Monaten die Ortschaften Hobart, Albury und Carnarvon angegliedert. 1834 machte man rund um die Stadt umfangreiche Goldvorkommen aus. Alles Gold musste an die Regierung in der Hauptstadt abgeliefert werden, was der Stadt einen enormen Reichtum bescherte, von dem sie noch heute zehrt. Mit der Wiedereingliederung und der Aristokratisierung der Republik Montary in das imperianische Kaiserreich im Jahr 1838 hielt auch die Industrialisierung Einzug in die Stadt. Es bildeten sich bereits Mitte der 1840er Jahre Strukturen des heutigen Industriegebietes Esp’oba zwischen dem Bezirk Hobart und der Stadt Esperance. Einen Dämpfer erhielt die Wirtschaft mit der Aufhebung der Sklaverei durch Reichsgraf Donald im Jahr 1874. Von diesem Schock erholte man sich aber bis zum Ende des Jahrzehnts. 1896 wurde die Stadt Esperance nach Montary City eingemeindet. Mit dem Erlass des Roldem Act im Jahr 1905 verlor Montary City an politischer Bedeutung, da seitdem Port Victoria einzige Hauptstadt in Roldem ist. Dem Status als ein Zentrum der Wirtschaft auf dem astorischen Kontinent konnte die neue Hauptstadt allerdings nicht entgegenwirken. 1969 wurde die ehemalige Privatstadt Wellington City nordwestlich von Montary City eingemeindet. Historiker sprechen hier auch von einem Einkauf, da Wellington hochverschuldet war und die Nachbarstadt die Schulden übernahm. Am 1. Mai 2006 wurde die Klosterstadt Saint Benedict eingemeindet.

Geschichte des Bezirks Wellington

Anfang des Jahres 1936 kaufte der albernisch-roldemische Geschäftsmann Anthony Jacob Wellington der roldemischen Landesregierung über 3.000 Hektar Landfläche ab. Am 1. November 1936, symbolisch zum Roldem Act Day, legte Wellington den Grundstein für seine eigene private Planstadt Wellington Township (ab 1948 Wellington City). Sie sollte eine Stadt der Finanzen werden und seinen, später auch den gesamten roldemischen Reichtum symbolisieren. In den nächsten vier Jahren wurde die Stadt zunächst bewohnbar gemacht. Während der der heutigen Stadtmitte eifrig gebaut wurde, zogen am Stadtrand viele Familien ein.

1959, drei Jahre nach Wellingtons Tod, wurde die Stadt nach seinen Plänen fertiggestellt und wurde, wie er es in seinem Testament festlegte, seinen Bewohnern überlassen. Im Jahr 1968 trat Wellington City der Nachbarstadt Montary City bei. Diese war zu diesem Zeitpunkt der Hauptgläubiger der hochverschuldeten Stadt.

Politik

Bürgermeister

Der Bürgermeister ist der Vorsitzende der Stadtverwaltung und oberste Repräsentant der Stadt. Bis 1865 wurde der Bürgermeister vom Reichsgrafen von Montary ernannt und entlassen, wobei dieser sich auch selbst für dieses Amt bestimmen konnte. Seitdem gilt die Direktwahl durch die Bürger der Stadt. Zwischen 1838 und 1865 hieß das Stadtoberhaupt abweichend Meier. Der Bürgermeister ernennt unter Mitwirkung des Stadtrats Senatoren, die bestimmte Fachbereiche betreuen.

Das Board of the Mayors, der alle noch lebenden Bürgermeister angehören, wird noch heute großer Einfluss auf die Tagespolitik der Stadt zugeschrieben.

Die bisherigen Bürgermeister waren:

Amtszeit Bürgermeister Partei Bemerkungen
1830-1850 Richard Franks - im Amt verstorben, postum Ehrenbürger
1850-1865 Perry I. von Montary - gleichzeitig Reichsgraf
1865-1877 Donald von Montary - nach erster Bürgerwahl, gleichzeitig Erbreichsgraf
1877-1883 Terence Malbaum - im Amt verstorben, postum Ehrenbürger
1883-1885 Franz-Josef Karolinger - im Amt verstorben
1885-1886    John von Montary - m.d.W.d.G.b., gleichzeitig Erbreichsgraf
1886-1891 Jan Heider - -
1891-1902 Joseph I. von Sankt Benedikt - zurückgetreten
1902-1905 Danica Parker - im Zuge des Roldem Act zurückgetreten
1905-1906    John von Montary - m.d.W.d.G.b., gleichzeitig Erbreichsgraf
1906-1910 Tiberius West NDRP -
1910-1915 James Hettington NDRP zurückgetreten
1915-1917 Carl Marcks CPR -
1917-1923 Sarah Greenit Mason NDRP im Amt ermordet, Ehrenbürgerin seit 1915
1923-1924 Richard Moore LPMC vom Stadtrat abgesetzt
1924-1933 Theodor Schmidt CPR zurückgetreten
1933-1945 Jonathan Thorwaldt NDRP -
1945-1958 Peter Pankins LPMC -
1958-1961 Pablo di Baldessarini ptl. -
1961-1965 Hugh German NDRP -
1965-1982 Madelaine Georgeton Rutherford ptl. erste Amtszeit
1982-1984 Jebb Bongerton LPMC -
1984-1989 Madelaine Georgeton Rutherford ptl. zweite Amtszeit, im Amt verstorben, postum Ehrenbürgerin
1989-1993 Tracy Walker LPMC -
1993-1997 Arthur T. Washington LPMC -
1997-2001 Gates O’Fadden ptl., FDR, RVP -
2001-2002 Thomas Jefferson RVP -
2002-2003 Perry von Montary LPMC vom Stadtrat abgewählt, gleichzeitig Reichsgraf
2003-2009 Fabian Montary FDU, Constitution zeitweise gleichzeitig Premierminister von Roldem
seit 2009 Shilling Liebeskind Constitution -

Stadtrat

Der Montaryer Stadtrat wird seit 1906 jedes Jahr neu besetzt. In der 108. Legislaturperiode ab dem 1. Juni 2013 setzt sich das 56-köpfige Gremium wie folgt zusammen:

Fraktion Sitze
Roldemian Constitution 28
Socialist Party/Parti Socialiste 14
Episcopalist Party 6
KDU/CDUCD 5
Roldemian Greens 3

Jugendbürgermeister und Jugendstadtrat

Am 21. April 2006 entschied der Stadtrat, einen Jugendstadtrat einzuführen um Jugendliche mit einem Alter zwischen 14 und 21 Jahren zu motivieren, an der Politik teilzunehmen. Er wird von allen Jugendlichen ab 14 Jahren gewählt, die passives Wahlrecht, das 18. Lebensjahr aber noch nicht vollendet haben. Sie haben also noch kein aktives Wahlrecht für den regulären Stadtrat Der Jugendstadtrat hat über den jeweiligen Fachsenator Verordnungsintiativrecht im Stadtrat, d. h. Beschlüsse, die vom Jugendrat gefällt wurden, müssen von dem entsprechenden Stadtsenator oder alternativ durch den Bürgermeister in den Stadtrat eingebracht haben. Auch dürfen Jugendratsmitglieder Rederecht im Stadtrat wahrnehmen. Der Arbeitsbereich des Jugendrats ist auf keine bestimmten Themen beschränkt. Die erste Jugendratswahl fand am 21. Mai 2006 statt. Seine Arbeit hat er am 1. Juni 2006 aufgenommen. Seit 2007 wählt der Jugendstadtrat auch einen Jugendbürgermeister der Stadt.

Die bisherigen Jugendbürgermeister waren:

Amtszeit Bürgermeister Jugendorganisation
I. 2007-2008 Lewis Mason Roldemian Socialist Youth (.rosy)
II. 2008-2009 Justine Sutherbury Roldemian Youth (RY)
III. 2009-2010 Hamilton Philips RY
IV. 2010-2011 Danny Miller .rosy
V. 2011-2012 Marie Charlotte LaFayette RY
VI. 2012-2013 Aimée von Montary RY
VII. seit 2013 Maria Montenegro RY

Stadtgliederung

Montary City besteht aus acht statistischen Stadtbezirken, diese wiederum aus 68 Ortschaften. Die Grenzen orientieren sich weitgehend an alten Stadtteilgrenzen der eingemeindeten Kommunen. Bis zum Jahr 2000 hatten die Bezirke auch noch Verwaltungsaufgaben inne, die von einem Bezirksbürgermeister (District Mayor) ausgeführt wurden.

Stadtbezirk Fläche Einwohner Ortschaften Gründung Eingemeindung
Adelaide-Saint Benedict 224 km² 62.222 10 (Adelaide, Adelaide Vicinity, City of Saint Benedict, Beck, Foster, Goldwyn, Mens, Monastery of Saint Benedict, Saint Benedict Park, Montary University Campus in Saint Benedict) 18.04.1842 / 03.03.1827* 01.05.2006 / 01.01.2008*
Albury 183 km² 92.781 7 (City of Albury, Greentown, Hero Village, Mars, North Ashbury, University Village, Wishfest ) 13.05.1830 7.02.1834
Carnarvon 168 km² 59.304 5 (Ashbury, Bizariville, Club (Carn.), MOCO, Volke) 25.06.1830 28.02.1834
City of Montary 336 km² 330.098 15 (Administration Quarter, Chinopia Town, Donaldton, Elderville, Frankston, Goldenville, Greeniton, Heroth Town, Imperial City, Newtown, Perrytown, Rusania Town, Schmelzerville, Stromborough, White) 15.11.1829 -
Esperance 269 km² 175.388 5 (Club (Esp.), Esp'oba East, Esp'oba South, Esp'oba West, Worker's Habitation Ville) 28.08.1838 01.04.1896
Hobart 134 km² 39.396 10 (Bishop Nephi, East of Hobart, Esp'oba North, Fort Major, LeCastell, North of Hobart, Rice, Vaux, Vogelstedt, West of Hobart) 31.10.1830 03.02.1834
Wehen 121 km² 85.928 5 (Hikers Paradise, Paramount, Peterton, Terryhill, Wehen's Montary) 03.03.1831 01.01.2008
Wellington 159 km² 159.795 11 (Anthonyville, Central City, East, Electric Village, First Bank of Roldem Ville, Habitation Ring, North, Roldem, South, Toll Ring, West) 01.11.1936 01.01.1969
Montary City 1.594 km² 1.004.912 68 15.11.1829 -
* Das erste Datum gilt für die ursprüngliche Stadt Adelaide, das zweite für die Klostergemeinde Saint Benedict.

Siegel und Flagge

Bürgerliche Flagge und Dienstflagge an Land Stadtflagge von Montary City
Das Stadtsiegel ist rund mit blauem Außenring. Auf diesem ist neben dem Namen der Stadt deren Gründungsjahr abgebildet. Die acht Sterne stehen für die Stadtbezirke. In der Mitte finden sich auf weiß die Montaryer Rose des Reichsgrafenhauses und ein Ausschnitt von sieben Streifen in rot und gold aus der Stadtflagge.

Die Flagge wiederum besteht aus zwanzig Streifen, die von oben links nach unten rechts gezeichnet werden. Sie weist ein ungewöhnliches Seitenverhältnis von 43:80 auf. In der offiziellen Verwendung der Flagge werden die Streifen jeweils mit einer schwarzen Kontur versehen, sodass die Farben nicht direkt anliegen.

Städtepartnerschaften

Montary City unterhält Partnerschaften und Austauschprogramme zu verschiedenen Städten in der Demokratischen Union und weltweit. Vorsitzender des Städtepartnerschaftsverein ist derzeit der ehemalige Bürgermeister Fabian Montary.

Stadt Unionsland/Staat seit Anlass
Galloway Albernia 1967 Geburtsstadt des Stadtgründers; an dessen 90. Todestag
Huangzhou Südkonföderation 2005 Universitätsstadt
Kamahamea Westliche Inseln 1990 Universitätsstadt; zum 100. Jubiläum der Montary University
Merx Imperia 1967 Ausbildungsstadt des Stadtgründers; an dessen 90. Todestag
Williamsburg Cranberra 2013 Universitätsstadt; zum 150. Jubiläum des Williamsburg College

Ehrenbürger

Der Stadtrat hat die folgenden zwölf Personen zu Ehrenbürgern von Montary City erhoben:

Ehrenbürger Ernennung Tätigkeit/Anlass
Giovanni Bizari 1953 Gründer des Bizari Opera House
Albert Walter Ford 1893 Mitbegründer der Montary University
Sarah Greenit Mason 1915 roldemische Freiheitskämpferin, spätere Bürgermeisterin
Thomas Hooks 1991 roldemischer Nationalhistoriker
Terence Malbaum 1874 (postum) Bankier und Politiker, Bürgermeister
Erin Luther Moons 1893 Mitbegründerin der Montary University
Martin E. Oppenbourgh 1927 Gründer und Herausgeber der Tageszeitung Montary Daily
Peter Pankins 1968 Politiker, Bürgermeister, Premierminister von Roldem
Madelaine Georgeton Rutherford 1993 (postum) Bürgermeisterin mit der längsten Amtszeit
Matthias Schmelzer 2006 Geschäftsmann, Mäzen und Politiker, Premierminister von Roldem
Anthony Jacob Wellington 1969 (postum) Geschäftsmann, Gründer des heutigen Stadtbezirks Wellington
Tiberius West 1925 Politiker, Bürgermeister, 2. Premierminister von Roldem

Weblinks