Altmann Konzern

Aus UniLex
Wechseln zu: Navigation, Suche
Altmann Konzern
Logo des Altmann Konzerns


Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 19. Juni 2002
Sitz Mixoxa, Imperia, Demokratische Union
Leitung * Josef Altmann, Vorstandsvorsitzender
* Julius Merx, Aufsichtsratsvorsitzender
Mitarbeiter 259.656 (31. Januar 2014)
Umsatz 520.267 Mio. Bramer
Gewinn 291 Mio. Bramer
Branche Mischkonzern
Webseite -

Der Altmann Konzern ist einer der größten Mischkonzerne in der Demokratischen Union und somit auch in der Welt. Der Stammsitz des Konzerns liegt in Mixoxa, Imperia. Seit 2012 hat das Unternehmen einen neuen Firmensitz im Altmannturm.


Geschichte

Gründung

Josef Altmann und Julius Merx gründeten das Unternehmen am 19. Juni 2002. Josef Altmann übernahm die Konzernleitung und Merx wurde Aufsichtsratsvorsitzender. Die Gründung des Konzerns erfolgte nachdem Altmann und Merx mit Privatgeldern die Lebensmittelunternehmen Kramers und Altwasser Quell - für die sie ursprünglich tätig waren - aufkauften und dann dem neugegründeten Altmann Konzern unterordneten. Nach einer kurzen Konsolidierungsphase wurde das Geschäftsfeld des Altmann Konzerns ausgeweitet. Neben den Lebensmittelkonzernen akquirierte der Altmann Konzern die von Haxon GmbH, ein Biotechnologie und Chemie Unternehmen. Mit diesem Schritt war der Altmann Konzern bereit für den Börsengang im nächsten Jahr.

Börsengang und Expansion

Der Schritt an die Börse erfolgte am 1. Januar 2005. Der Ausgabekurs war 21 Bramer. Mit dem neuen Kapital konnte das Management um Altmann neue Investitionen tätigen. Als erstes wurde das roldemische Bankinstitut McSturgiss & Son aufgekauft. Das Bankinstitut war nach einer Reihe von Fehlinvestitionen im Immobilienbereich in Schieflage geraten. Altmann und Merx reformierten die Bank und etablierten sie als fünft größte Bank Roldems. Hier setzten sie vor allem auf die Expertise des Topbankers John Denver.

Nach McSturgiss & Son wurde auch das Bankinstitut Offline Onshores Banking übernehmen. Inzwischen wuchs der jährliche Umsatz des Altmann Konzers auf über 15 Mio. Bramer. Gleichzeitig wurden erste Überlegungen angestellt einen neuen Firmensitz zu errichten. Schließlich wurde dem Bau des Altmannturms in der Mixoxaer Innenstadt stattgegeben.

Entwicklung zum Mischkonzern

Nach dem erfolgreichen Börsengang und der Ausweitung auf den Finanzdienstleistungssektor weitete der Altmann Konzern sein Tätigkeitsbereich in verschiedene Richtungen aus. Josef Altmann warb Elvis Grimsby, einen albernischen Manager von der Konkurrenz ab und beauftragte ihn damit den Altmann Konzern auf andere Unionsländer auszuweiten. Mit Dolver übernahm man einen der größten Bergbauunternehmen in Roldem. Außerdem kaufte man Tron, einen Energielieferanten in Roldem. Ebenso erwarb man unter Grimsbys Führung auch Ferrum Rails. Ferrum Rails ist ein regionaler Personennahverkehrs Dienstleister in Roldem. Zu Ferrum Rails gehört auch Hbuzz, der ÖPNV im Raum Hake River, Roldem. Bis Ende 2013 wurden diverse größere und kleinere Unternehmen dem Altmann Konzern untergeordnet.

Altmann Konzern Vertriebslinien

Name Typ Umsatz netto
in Millionen Euro
Mitarbeiter
Kramers Lebensmittel 45.212 45.350
Altwasser Quell Getränkehersteller 74.018 843
von Haxon GmbH Biotechnologie 87.230 931
McSturgiss & Son Bankinstitut 13.341 47.212
Offline Onshores Banking Bankinstitut 19.892 16.102
Dolver Bergbau 4.981 8.729
Tron Energie 186.752 83.123
Ferrum Rails Verkehrsunternehmen 25.412 1.937
Hbuzz ÖPNV 63.429 1.590
Gesamtzahlen 520.267 267.656

Kritik

Sonstiges